Verein Aktives Hochdorf

VAH / Grüne Hochdorf

Hochdorfer Bodeninitiative mit 737 Unterschriften eingereicht

| Keine Kommentare

Barbara Schurtenberger und Hans Bächler vom Initiativkomitee übergeben die Unterschriften Gemeindepräsidentin Lea Bischof und Gemeindeschreiber-Substitut Thomas Bachmann. | © 2017 Dominik Thali

Die die «Hochdorfer Bodeninitiative» ist zustande gekommen. Die Initianten, der Verein Aktives Hochdorf (VAH) und die SP Hochdorf, haben sie heute (Freitag, 27. Januar 2017) mit 737 Unterschriften dem Gemeinderat Hochdorf eingereicht. Möglicherweise entscheidet das Stimmvolk schon im kommenden November über das Volksbegehren.

Die Initianten wollen sicherstellen, dass die Gemeinde Hochdorf nicht aus kurzfristigen finanziellen Überlegungen Land verkauft. Auch die nächste Generation solle Handlungsspielraum beim Gestalten der Gemeinde haben. Die Gemeinde müsse zu ihren wenigen Landreserven Sorge tragen, um auch in Zukunft ihre sozialen, ökologischen und infrastrukturellen Aufgaben wahrnehmen zu können.

«Nicht der Spekulation überlassen»

Boden sei «ein wertvolles Gut», betonte SP-Sprecher Hans Bächler bei der Unterschriftenübergabe. «Eines, dessen Wert weder von Börsen- noch von Devisenkursen abhängig ist. Sein Wert steigt laufend, weil es immer knapper wird. Deshalb darf es nicht der Spekulation überlassen werden. Erst recht nicht, wenn es sich dabei um gemeindeeigenes Land handelt.» Dieses sei zu wertvoll, auch die kommende Generation brauche es noch, sagte Bächler.

Die Initianten erwarten vom Gemeinderat, dass er die Initiative materiell für gültig erklärt und die Vorlage möglichst bald zur Abstimmung vorlegt. Wichtig ist ihnen auch, dass bis zur Abstimmung keine weiteres Gemeindeland verkauft wird, der Gemeinderat sich also freiwillig auf ein Moratorium einlässt.

Gemeindepräsidentin Lea Bischof und Gemeindeschreiber-Substitut Thomas Bachmann nahmen die Unterschriften entgegen. Lea Bischof versicherte, dass der Gemeinderat die Initiative innert der gesetzlichen Frist von einem Jahr zur Abstimmung bringen werde, allenfalls schon im kommenden November, da es im Januar jeweils kein offizieller Abstimmungstermin gibt.

Nachtrag

Am 1. Februar 2017 hat die Gemeindekanzlei von den 737 eingereichten Unterschriften deren 723 für gültig erklärt. Der Gemeinderat wird an seiner Sitzung vom 9. Februar 2017 über das formelle Zustandekommen der Initiative befinden.

Ein Frühlings-Gartenbeetchen für die Gemeindepräsidentin: Moni Rast Meyer übergibt Lea Bischof ein Blumenkistchen, das, wörtlich, Boden verliert.. | © 2017 Dominik Thali

Ein Ständchen für den Gemeinderat bei der Unterschriftenübergabe: Barbara Schurtenberger, Werni Meyer und Moni Rast Meyer. | © 2017 Dominik Thali

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.